Die Artikel 
Hi-Tech
Die Autos
Das Business und die Finanzen
Die Haushaltstechnik
Das Haus und die Wohnung
Die Medizin
Die Mode und der Stil
Die Psychologie
Verschiedenes
Der Sport
Der Tourismus
Die digitale Technik
Die Krankheiten   Die Hygiene einer Ernährung  Die Gynäkologie  Die Medikamente  Das Übrige  
Die Navigation
Die Werbung

























Die Behandlung gingiwita

Gingiwit - die am meisten verbreitete entzündliche Erkrankung der Stoffe, die den Zahn umgeben. Meistens stoßen auf ihn die Kinder, die Teenager und die jungen Männer zusammen, die sich auch dreißig noch nicht erfüllt hat.

Die Gründe des Erscheinens gingiwita

Die Faktoren, die zu die Niederlage parodonta beitragen, es ist üblich, in zwei Gruppen bedingt zu teilen:

Die Allgemeinen.

  1. Die Senkung der Widerstandsfähigkeit des Organismus auf dem Hintergrund der Dysfunktion der hormonalen, herzlichen-gemäß- und Blutsysteme.
  2. Die Probleme, deren Stelle der Lokalisation sich im Magen-Darm-Kanal befindet.
  3. Das Defizit der Vitamine und der nützlichen Stoffe in der Nahrung.
  4. Die Erkrankungen der allergischen und infektiösen Herkunft.
  5. Toksikosy bei den Schwangeren.

Die Lokalen.

  1. Der ungenügende Abgang der Mundhöhle oder die volle Abwesenheit solcher Hygiene.
  2. Die Bildung zahn- bljaschek oder der festen Ablagerungen auf der Oberfläche der Emaille.
  3. Die Pathologien subotscheljustnogo des Apparates.
  4. Die Beschädigungen der mechanischen Herkunft.
  5. Die Niederlagen des chemischen und radialen Charakters.
  6. Die Entzündung der begrenzten Gebiete (1-2 interzahn- sossotschka) ist in der Regel von den Zahnablagerungen, der Karies, minderwertig herbeigerufen oder ist von den deformierten Plomben, der Beweglichkeit des Milchzahnes teilweise.

Die symptomatischen Erscheinungsformen gingiwita

Die Schwere der Erkrankung bewerten nach der Erweitertheit der entzündeten Grundstücke auf der Schleimhaut. Leicht (anfangs-) trifft das Stadium gingiwita in erster Linie interzahn- sossotschki, ergreift die Entzündung der mittleren Schwere auch das Ortszahnfleisch. Gestartet gingiwit erfasst das ganze Zahnfleisch, einschließlich ihren alveolar (befestigt) das Grundstück.

Die Erkrankung verletzt die Vereinigung zwischen dem Zahn und dem Zahnfleisch nicht, nur entsteht wegen des starken Ödems und der Vergrößerung im Umfang interzahn- sossotschkow die Sicht vertieft desnewoj die Furchen. Gingiwit trifft hauptsächlich einen Kiefer, meistens unter, seine generalisierte Form kann die Schleimhaut beider Kiefer erfassen.

Die Patienten erproben das Unbehagen auf dem Gebiet des Zahnfleisches, das Jucken, leiden am unangenehmen Geruch aus dem Mund, krowototschiwosti des Zahnfleisches im Laufe der Aufnahme der Nahrung oder während des Reinigens der Zähne. Das allgemeine Befinden bleibt in der Norm, aber bei der Verschärfung gingiwita kann das Unwohlsein auf dem Hintergrund der Erhöhung der Temperatur des Körpers beobachtet werden.

Bei der visualen Überprüfung kann man das Ödem, zianos (sinjuschnyj die Schattierung) und giperemiju (die übermäßige Gefülltheit der Behälter vom Blut) des getroffenen Zahnfleisches, ihrer ogrubenije und die Vergrößerung im Umfang, einzeln is'jaswlenija, hauptsächlich auf interzahn- sossotschkach, krowototschiwost aufdecken.

Auf der Oberfläche der Zähne häuft sich viel weicher Zahnüberfall an. Klärt sich es damit, dass die Patientinnen wegen der erhöhten Sensibilität und der Kränklichkeit parodonta nicht Zähne putzen. In einigen Fällen erwirbt der Überfall die dunkle Schattierung ist ein Ergebnis der Färbung pigmentirowanymi von den Teilchen des Blutes, den Farbmitteln in der Nahrung, den Elementen des Zigarettenrauchs. Manchmal ist der feste Überfall der grünlichen Schattierung den Zähnen auf prischejetschnom den Grundstück anwesend.

Die Diagnostik der Erkrankung

Bestätigen gingiwit, auf den objektiven Daten und den Klagen des Patienten gegründet worden. Die entzündlichen Prozesse bewerten nach den folgenden Erscheinungsformen:

  • giperemija;
  • krowototschiwost und die Ödeme;
  • Die Hypertrophie;
  • Das lokalisierte oder generalisierte Territorium der Entzündung;
  • Die scharfe oder chronische Form gingiwita.

Die Behandlung gingiwita

Die Behandlung der Erkrankung verfolgt etwas Ziele:

  1. Den erstrangigen Faktor der Entzündung zu entfernen.
  2. Den Komplex der antiphlogistischen Prozeduren durchzuführen.
  3. Die Rehabilitierung.

Die Schwere der scharfen Form gingiwita im Rahmen der lokalen Therapie mit Hilfe solcher Veranstaltungen wie der Bewässerung, nehmen die Spülungen, die Bäder, das Auftragen der Heilkompressen ab.

Der Arzt kann dem Patienten in den häuslichen Bedingungen empfehlen, die Spülungen sodowymi von den Lösungen zu verwenden, die Vitamine (R, Mit und Und unter anderem zu übernehmen). Um die Schutzbarriere der Schleimhaut zu verbessern, ernennen, die Mundhöhle von der Lösung künstlich lisozima (lösen die Eichhörner eines Hühnereies und einen Teelöffel des Salzes in einem Liter des Wassers auf) 5 Male während 2-3 Tage zu spülen. Auch beraten dem Patienten, antiphlogistisch und keratoplastitscheskije die Salben (Solkosseril, Metilurazil, Propozeum zu verwenden).

Die Behandlung der chronischen Form gingiwita fordert die Abnahme der Ablagerungen auf den Zähnen. Ihre Entfernung wird von der Bewässerung der Mundhöhle von der Antisepsis unbedingt begleitet. Wenn die Notwendigkeit existiert, führen die Zahnbehandlung, prischlifowywanije jener Zähne durch, denen es notwendig ist, legen die Heilbinden auf und ernennen die physiotherapeutischen Prozeduren.

Die starke Geschwollenheit nach der Beseitigung der Faktoren, die die Entwicklung gingiwita provoziert haben, nehmen mit Hilfe antiphlogistisch und protiwootetschnych der Heilmittel ab: der Lösung Geparina oder Geparinowoj der Salbe, 10 % der Lösung des Kalziums chlorhaltig, Gidrokortisona, des Saftes kalanchoe, des Wegerichs, des Suds der Eichenrinde. Die aufgezählten Präparate können mittels des Ultralautes auch einführen.

Die fibrosnaja Form gingiwita vermutet issetschenije der hypertrophierten Gebiete des Zahnfleisches. Die guten Ergebnisse führt kriodestrukzija vor. Nach der Einmischung verwenden Geparinowuju die Salbe, Gidrokortison auf den Heilbinden. Auch ist bei dieser Form der Erkrankung die Durchführung sklerosirujuschtschej die Therapien möglich, die in der Nutzung der Präparate, die den aseptischen Reiz der getroffenen Grundstücke des Zahnfleisches mit dem nachfolgenden Ersatz ihre weichen Stoffe den Anschlussstoff herbeirufen besteht.

Zur Zeit sklerosirujuschtschej führen die Prozeduren nach der Betäubung in jeden getroffen desnewoj sossotschek nach 0,1-0,2 ml der Lösung der Glukose 40 %, der Lösung des Magnesiums des Sulfates 25 %, der Lösung des Chlorids des Kalziums 10 % ein. Die Sitzung führen 3-4 Male mit den Pausen auf eines oder mehreren Tages durch. Durch die sklerosirujuschtschim Handlung unterscheiden sich die Präparate Maraslawin und Poliminerol auch, tragen sie mittels der Applikation auf.

Gingiwit, erschwert is'jaswlenijami, behandeln analgetitscheskimi, nekrotisirujuschtschimi, keratoplastitscheskimi und den die Entzündung abnehmenden Medikamenten.

Für alle Formen und die Stadien gingiwita ist die Prozedur der Säuberung der Zähne von des Zahnsteines aktuell. Führen sie in zwei Etappen durch: erstens arbeiten an der Entfernung naddesnewych der Ablagerungen, dann, auf der zweiten Sitzung, entfernen poddesnewyje die Ablagerungen. Für die Effektivität der Therapie entfernen die Erscheinungsformen nekrotitscheskogo desnewogo und sossotschkowogo die Zerlegungen auch. Es verwirklicht sich die Prozedur mittels der Nutzung der speziellen Instrumente, bis ranewaja die Oberfläche entkleidet werden wird. Sie bearbeiten von den Präparaten tripsina und chimotripsina. Es ist solche Antisepsis, wie Dimeksid, Chlorgeksidin, Trichopol sehr wirksam.

Es ist bei den pathologischen Zuständen der weichen Stoffe der Mundhöhle auch heil-Schutzmaßnahme vermuten die Nutzung der physiotherapeutischen Prozeduren. Mit der Hilfe elektroforesa, darsonwalisazii, der Ultraschalltherapie, fljuktuarisazii und der Lichttherapie kann man den Zustand des Zahnfleisches wesentlich verbessern.

Gingiwit und die Volksmedizin

InfoAdvisor.net Bietet den Lesern etwas interessanter Rezepte an, die für die Verbesserung des Zustandes des Zahnfleisches noch unsere Vorfahren verwendeten.

  1. Einen Teelöffel des ausgetrockneten Grases sweroboja, mit dem Glas des kochenden Wassers zu überfluten. Im Laufe von 15 Minuten bestehen die Lösung, warten, wenn er abkühlen wird, dann sieben durch. Vom vorbereiteten Heilmittel spülen der Mund vor dem Traum.
  2. Den alten rostigen Nagel erhitzen bis zur Rotglut und legen es in die kleine Kapazität mit dem Honig. Warten ab, wenn der Honig die dunkle Schattierung erwerben wird, wonach den sich ergebenden Stoff ins Zahnfleisch einreiben bevor zu liegen, zu schlafen.
  3. Einen Suppenlöffel des trockenen Grases dewjassila mit dem Glas des kochenden Wassers und kipjatjat es überfluten noch 15-20 Minuten. Später bestehen 3-4 Stunden, sieben durch. Von der bekommenen heilsamen Lösung spülen die Mundhöhle mehrmals im Tag.
  4. Um der starken Entzündung und krowototschiwosti des Zahnfleisches zu entgehen, vermischen des Halbteelöffels der Soda mit einigen Tropfen des natürlichen Honigs. In die bekommene Mischung ergänzen 15 Tropfen des Wasserstoffperoxids. Dieser mit dem Medikament schmieren die getroffenen Grundstücke der Schleimhaut im Mund ein.

Die Prophylaxe gingiwita

Teilt sich in etwas Etappen. Erstens, um die Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches zu verhindern, man muss an den prophylaktischen Maßen und rechtzeitig festhalten, die allgemeinen Erkrankungen behandeln, auf die schädlichen Gewohnheiten verzichten, sich die gesunde rationelle Ernährung gewährleisten, die sorgfältige Hygiene der Mundhöhle und regelmäßig durchführen, den Zahnarzt besuchen.

Zweitens ist nötig es sofort die Karies und seine Komplikationen, der Krankheit parodonta, der Pathologie subotscheljustnogo des Apparates zu entfernen.

Und endlich, man muss die eigenartige Aufmerksamkeit der Wiederherstellung der verlorenen Funktionen subotscheljustnoj die Systeme wegen des Verlustes der Zähne, sowie bestimmter Erkrankungen widmen.

Lesen Sie auch
Die neuen Artikel
Es ist interessant

Jetzt kann man ruhig gerade am Arbeitsplatz schlafen. Die schlauen Asiaten haben die speziellen Etikette auf die Augen erdacht.