Die Artikel 
Hi-Tech
Die Autos
Das Business und die Finanzen
Die Haushaltstechnik
Das Haus und die Wohnung
Die Medizin
Die Mode und der Stil
Die Psychologie
Verschiedenes
Der Sport
Der Tourismus
Die digitale Technik
Das Design der Innenansicht  Die häuslichen Tiere  Die Kochkunst  Die Möbel  Die Pflanzen   Die Reparatur und die Ausstattung  Des Installateurs  Mache  Die Familie  Chostowary  
Die Navigation
Die Werbung

























Anemony, die Landung und den Abgang

Vom Griechischen wird das Wort "anemona" wie «die Tochter der Winde» oder "den Hauch" übersetzt, deshalb noch diese Pflanze nennen wetrenizej. Sogar der schwache Hauch des Windes ruft kolychanije der Blumenblumenblätter herbei.

Die Botaniker zählen ungefähr 160 Arten dieser Pflanze auf, wobei, sich ihrer zwetki sehr unterscheiden. Eben sie blühen in verschiedenen Perioden. Das, wie diese Blumen auf dem Lande zu züchten, wird die Rede im angebotenen Artikel eben gehen.

Die Besonderheiten der Züchtung

Ein Arten anemony bescheiden und anspruchslos, aber treffen sich auch solche, dass launisch sind und fordern bestimmte Bedingungen, des besonderen Abgangs, der großen Aufmerksamkeit. Einfach ist bei ein wetreniz der Wurzelstock, solche anwesend, leicht zu züchten. Und bei anderen – die Knollen, so mit ihnen muss man sich abmühen.

МирCoветов wird den Lesern der Besonderheit sofort nennen, die man wissen muss, wenn Sie wünschen sich mit der Züchtung anemon im Garten zu beschäftigen.

  1. Diesen Pflanzen ist das Begießen unbedingt nötig, wenn das trockene und heiße Wetter kostet.
  2. Die Vermehrung führen im Frühling durch, die wurzelständigen Sprößlinge verwendend, ist nötig es die erworbenen Samen näher zum Anfang des Winters zu säen.
  3. Vor der Landung, im Laufe der Größe und der Blüte anemony brauchen die organischen Dünger, und im Herbst muss man sie von den mineralischen Komplexen füttern.
  4. Überwintern die Pflanzen der Mehrheit der Arten nur unter der Deckung, die aus den trockenen Blättern besteht, dann werden sie von den Frösten geschützt sein.

Die Arten anemony

Da sich der Abgang verschiedener Vertreter anemon wesentlich unterscheidet, werden wir zuerst die Leser mit den bekanntesten und in den Gärten verbreiteten Arten ein wenig bekannt machen. Nach den Fristen der Blüte der Pflanze unterteilen auf frühlingshaft und sommer- (genauer, - herbstlich zu sagen). Frühlingshaft anemonam ist die Feinheit, die Feinheit eigen, sie zwetki haben die weiße, rosa, cremefarbene, fliederfarbene, blaue Färbung. Es sind auch die Erzsorten herausgeführt. Dieser anemony wachen im April auf, dann im Mai blühen prächtig. Im Juli wollen sie sich schon erholen. Obwohl bei einigen Vertretern die Blattmasse die gute Art aufspart.

Dubrawnaja und ljutitschnaja anemony verfügen brüchig, tschlenistym über den Wurzelstock. Und anemona zart unter der Erde verheimlicht klubenki, die sehr langsam Wuchernden.

Zart anemona – sehr miniatjurna, ihrer "rostotschek" winzig, liliputowyj – 5-10 cm, und zwetki romaschkowidnyje. Blüht früh, im Juni verwelken die Blätterchen, und später gehen und gar verloren. Sie klubenki zu setzen es ist im Herbst, dann besser und ihr Einweichen wird nicht gefordert. Die bekannten Sorten: «Charmer» (zwetki rosowatyje), «Blue Shades» (blau), «White Splendour» (schneeweiß).

Dubrawnaja anemona – ist in unseren Rändern nicht so bekannt und populär, obwohl, nepriweredliwa, schiwutscha anspruchslos ist, wuchert im Halbschatten schnell. Die Blümchen mit dem Durchmesser auf 2-4 cm befinden sich auf den Büschen, deren Höhe durchschnittlich 25 In der Natur zwetki ihre Weißen siehe, aber in den Gärten trennen die Sorten mit den fliederfarbenen, dunklen-blauen, rosa und Erzblümchen.

Ljutitschnaja anemona hat den anspruchslosen Charakter auch, wuchert im Schatten schnell. Ihre werden gelb zwetki auf dem Busch mit der Höhe 20-25 geöffnet siehe

Und herbstlich anemona ist von solchen Arten, wie populär:

  • korontschataja;
  • Die Japanische;
  • Hybrid-.

Bei diesem mnogoletnikow ist es das verzweigte, mächtige wurzelständige System sehr gut. Ihre Blüte kann man vom Ende des Augustes und bis zur Mitte des Oktobers beobachten. Und korontschataja anemona wird zweimal erfreuen: erstens sazwet±t im Juni, und dann – den Herbst. Zwetki bei ihr einfach oder erz-, unterscheiden sich durch die helle Palette – rot, blau, blau, fliederfarben, rosa, mit ka±motschkoj, fleckig oder zweifarbig. Bei den herbstlichen Pflanzen zwetonossy wachsen von 80 bis zu 150 siehe man kann etwas Dutzende der Blümchen, manchmal sogar erz-, und die Färbung bei ihnen hell, mit einer Menge der Schattierungen aufzählen. Die Sorten solche: "Mister Foker", "Lord Dschim" (blau zwetki), "Don Juan" (wird von den hellen-roten Erzblümchen entzücken),

Aus den Sorten hybrid- anemony werden wir «Profusion» (dunkel-purpurn, halberz-), «Honorine Jobert» (weiß, ein wenig rosowatogo der Schattierung unten) nennen. Dieser anemony empfehlen, im Frühling zu setzen.

Japanisch anemona wird gepflegt, dank den Sorten: «Prinz Heinrich» (intensiv rosa, halberz- zwetki), «Pamina» (zwetki bei ihr sehr groß, erz-, dunkel-rosa, kann man, dass fast weinrot sagen).

Wir wählen die Stelle für die Pflanzen

Das Grundstück für die Landung soll geräumig, geschützten vor den Zugwinden, ein wenig saten±nnym unbedingt sein. Anemony wuchern für eine Saison sehr, aber bei ihnen die brüchigen Wurzelstöcke, kann die Berührung ihnen miteinander schaden. Die starke Hitze von ihm nicht nach dem Gemüt. Der Boden wird ihnen suglinistaja, locker, gut dräniert, fruchtbar gefallen. Ergänzen Sie in sie auch den Sand, die Asche, dolomitowuju das Mehl, um den Säuregehalt zu verringern.

Die Landung der Samen

InfoAdvisor.net Benachrichtigt, dass wenn die Samen frisch, so wird nur 25 % bestenfalls steigen. Aber man kann ihre Keimfähigkeit vergrössern, die Prozedur der Stratifikation, die auf der Einwirkung von der Kälte während der 6 Wochen gegründet ist durchgeführt. Man muss einen Teil der Samen nehmen, mit drei Teilen des Torfes oder des Sandes mischen. Später befeuchten Sie, täglich bespritzen Sie für die Aufrechterhaltung der Feuchtigkeit die Mischung zu Wasser ein wenig. Wenn die Samen ein wenig anschwellen werden, fügen Sie zu ihm der Substrat hinzu, vermischen Sie, verlegen Sie zu irgendwelchem lüftetem Raum, wo die Temperatur höher 5ºС nicht hinaufsteigt. Erwarten Sie etwas Tage, wenn die Samen beginnen werden zu erscheinen, die Mischung verlegen Sie zum Garten, vergraben Sie in den Boden oder den Schnee, bedecken Sie ein wenig vom Stroh oder dem Sägemehl. Im Frühling muss man Ihre Samen in die speziellen Kasten für proraschtschiwanija umsetzen. Ja, solche Variante der Vorbereitung der Samen der Komplizierte. Die einfachere Variante: Man kann Herbst die Samen in die Kasten absetzen, die den lockeren Boden gefüllt sind, und später vergraben Sie sie im Garten, die sehnlichen Kapazitäten von den abgeschnittenen Zweigen bedeckt. Während des Winters sie promorosjatsja in der natürlichen Weise. Im Frühling wird genug sie und hinzusetzen ausgraben. Aber solche blühen sejanzy gewöhnlich nur auf das vierte Jahr auf.

Die Landung der Knollen

Erstens muss man die Knollen vom Traum "wecken", ins warme Wasser für einige Stunden unterbracht, damit sie für diese Zeit angeschwollen sind. Jetzt nehmen wir die Töpfe, wir schütten dorthin den Torf und den Sand, wir befeuchten, wir setzen auf die Tiefe die 5 cm kluben±k. Es bleibt übrig, zu folgen, dass der Substrat feucht immer ist. Es gibt die Blumenzüchter, die anders handeln: sie rasmatschiwajut klubenki, sie in den Stoff umgekehrt, den vorläufig von der Lösung des Biostimulators "Epina" angefeuchtet haben. 6 Stunden sie halten sie in der Polyäthylentüte. Man sagt, dass man später sie in den Boden sofort absenden kann. Man muss setzen, die Knolle vom scharfen Ende nach unten aufgestellt. Wenn Sie sich nicht zurechtfinden können – dann setzen Sie von der Seitenseite ab. Lunka werden von der Tiefe die 15 cm und vom Durchmesser daneben 30 siehe Auf den Grund wir werfen die Handvoll der Asche und der Modererde. Wir senden dorthin die Knolle ab, wir bestreuen von der Erde, es ist priminajem die Stelle ein wenig. Jetzt muss man utschastotschek begießen.

Der weitere Abgang

Die Hauptsache im Inhalt anemon, diese Aufrechterhaltung auf einem bestimmten Niveau der Bodenfeuchtigkeit während alles wegetazionnogo des Zyklus. Aber wenn Sie pereuwlaschnite den Boden, so können die Wurzeln von der Niederlage von der Fäulnis umkommen. Wenn die Feuchtigkeit nicht ausreichen wird, so wirkt sich es auf die Größe, die Bildung der Knospen und die Blüte schlecht aus. Die Blumenzüchter beraten, die Landungen auf der Erhöhung aufzustellen, und noch siehe samultschirowat diese Stellen vom Torf oder dem Laub, das von den Obstbäumen genommen ist, auf die Höhe 5 im Frühling das Begießen ist einmal pro 7 Tage durchgeführt. Wenn im Sommer die Regen reguljarny, so kann man sich nicht mit dem Begießen beschäftigen. Und in die heißen Tage begießen wir die Pflanzen jeden Abend. Wenn die Pflanzen beginnen, zu blühen, so bemühen Sie sich sie, vom getrennten Mist zu füttern, nehmen Sie schon leschalyj für die Züchtung nur. Und für den Herbst versorgen Sie sich mit den mineralischen Komplexen. Wenn Sie bei der Landung den Boden gut gedüngt haben, so kann man nicht die ersten Jahre die Nachdüngung machen. Manchmal reißen Sie rychlite den Boden, den Händen erscheinend sornyje die Pflanzen aus. Nur verwenden Sie tjapku nicht, es ist von der Beschädigung der Wurzeln drohend. Wenn auf Ihren anemonach die Schnecken oder slisni erscheinen werden, so muss man sie manuell sammeln. Wenn die Pflanzen blatt- nematodoj erstaunt sein werden, so ist nötig es alle Patientinnen anemony zu zerstören. Die Bodenschicht an diesen Stellen der Größe ersetzen Sie auch.

Bequemer die Pflanzen von der Teilung des wuchernden Wurzelstockes oder den Knollen zu vervielfältigen. Wenn Sie die Wurzelstöcke teilen wollen, so es machen muss es im Frühling. Nach wykopki den Wurzelstock schneiden auf die Stückchen auf 5 cm, nur soll auf jedem selbst wenn eine Niere sein. Später legen solche Stückchen in die lockere Erde auf die Tiefe die 5 cm, horizontal verfügt. Dem Wurzelstock anemony soll nicht weniger als 5 Jahre sein, dann kommt es für solche Vermehrung heran. Viele Gartenbauern graben die Knollen im Herbst aus, beschneiden die Stiele, podsuschiwajut, stellen in jaschtschitschkach mit dem Sand und dem Torf auf und entfernen in den Keller auf die Aufbewahrung. Wenn Sie auf den warmen und weichen Winter hoffen, so probieren Sie die Stellen, wo anemony aufgestellt sind, vom Laub oder lapnikom zuzuschütten, damit die unerwarteten Fröste den Pflanzen nicht geschadet haben.

Werden, wenn vor kurzem gepflanzt anemony sofort nicht sazwetut nicht Sie betrübt, zuerst müssen sie sich an die neue Stelle gewöhnen, bewohnt werden. Und wenn diese Etappe der Anpassung gut gehen wird, so werden später die langen Jahre Sie mit dem Interesse die blühenden Pflanzen betrachten, die mit jeder Sommersaison wuchern werden.

Lesen Sie auch
Die neuen Artikel
Es ist interessant

Osaka. Der Weg ist gerade durch das Bürogebäude durchgeführt.